Aktuelles

Unsere eifrigen Spürnasen sind wieder fündig geworden. Im Internet entdeckten sie dieses kleine Flugzeug - offensichtlich ein Briefbeschwerer. Der Clou: auf den Tragflächen steht "Dürener Metallwerke A.G" und das Flugzeug besteht aus Duralumin, einer besonders leichten Aluminiumlegierung, die seit 1909 von den Dürener Metallwerken hergestellt wurde und vor allem im Luftschiff- und Flugzeugbau Verwendung fand. Der Flugzeugtyp spricht für eine Entstehung in den 1930er Jahren, worauf auch die Prägung "Berlin" an der Unterseite des Briefbeschwerers hindeutet, denn dort errichtete das Dürener Unternehmen vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ein Zweigwerk.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Im Städtischen Krankenhaus in der Roonstraße können alle Interessierten vom 30. April bis 10. Mai Fotos der Stadtmauer AG des Stiftischen Gymnasiums betrachten. Die Schülerinnen und Schüler haben im vergangenen Schuljahr eine digitale Stadtmauer-Rallye erarbeitet und dabei zahlreiche neue Fotos aufgenommen. Die 30 schönsten wurden von einer Schülerjury ausgewählt und werden demnächst im Krankenhaus zu sehen sein.

Kennen Sie den "magischen Roboter"? Das Spiel aus den 1950er Jahren wirkt auch heute noch ziemlich zauberhaft: man setzt den kleinen Kunststoff-Roboter mit der Stange in die linke Vertiefung eines der Spielblätter - es gibt die Kategorien "Allgemeinwissen", "Naturgeschichte", "Geschichte", "Land, Wasser und Luft", "Berühmte Namen", "Literatur" und "Geographie" - und dreht ihn, bis die Stange auf eine bestimmte Frage zeigt. Platziert man den Roboter nun in der rechten Vertiefung des Blattes, dreht er sich automatisch, bis die Stange auf die zur Frage passenden Antwort zeigt.

Magie? Wohl eher eine geschickte Nutzung von Magnetismus!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Die Vorbereitungen für unsere neue Ausstellung über den Mundartdichter Franz Peter Kürten laufen auf Hochtouren und wir freuen uns über viele schöne Original-Dokumente und Objekte, die ab dem 26. März in der Stadtbücherei zu sehen sein werden.

Darunter befinden sich auch sehr persönliche Erinnerungsstücke, wie dieses kleine Büchlein, das an eine junge Liebe in der Zeit des Ersten Weltkriegs erinnert. 1915 hatte Franz Peter Kürten, damals 24 Jahre alt, die 16-jährige Anna Jansen aus Echtz kennengelernt. Die beiden verliebten sich ineinander, wie ein kleines Büchlein mit handgeschriebener Liebespoesie Kürtens an sein liebes Ännlein zeigt. Am 3. August 1920 heirateten die beiden. Sie sollten drei Söhne bekommen.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

 

SchleicherSchuell

Günstig erwerben konnten wir jetzt ein kleines Musterheft der Dürener Papierverarbeitungsfirma Carl Schleicher & Schüll. Das Heft bestand aus wenigen Seiten und konnte postversandfertig zusammengeklappt werden. Unser Exemplar war an eine Adresse in Brüssel adressiert, entweder ein Handelsagent oder ein Mitarbeiter einer Firma, die die Produkte von Schleicher & Schüll verwendete.

Bemustert wurden mit dem Heftchen Papiere zum Filtern großer Mengen Öl oder vergleichbarer Substanzen. Solche Filterpapiere hatte die 1856 gegründete Firma schon seit Jahrzehnten im Angebot, sie wurden in alle Welt exportiert.

Unser Museumskoffer zum Ersten Weltkrieg kann ab sofort für Schülergruppen und Führungen gebucht werden. So kann die Zeit von 1914-1918 auch nach dem Abbau der entsprechenden Ausstellung begreifbar gemacht werden. Militärisches und alltägliches Leben, Lebensmittelrationierung und Kochen im Krieg, Notgeld, Kriegsanleihen und Inflation, persönliche Schicksale und der erste Luftangriff auf Düren sind nur einige der Facetten dieser Vergangenheit, die anhand von Originalobjekten lebendig gemacht werden.