Aktuelles

Wegen des Umbaus unserer Ausstellung bleibt das Stadtmuseum am 18.10.2020 geschlossen. Sie können uns gerne virtuell besuchen und durch unsere Ausstellungsräume schlendern. Am 25. Oktober sind wir wieder für Sie da!

Das Kegeln hat eine uralte Tradition, die bis ins Altertum zurückreicht. Neben dem professionellen Spiel in Sportvereinen bilden sich im 20. Jahrhundert auch in Düren immer mehr Kegelclubs, bei denen sich sportlicher Ehrgeiz mit Geselligkeit paart. Man trifft sich zum Kegelabend in der lokalen Gaststätte, mit dem Vereinswimpel auf dem Tisch. Für die Gaststätten sind diese Clubs gern gesehene Gäste, weil sie nicht nur Getränke konsumieren, sondern ihr sportliches Vergnügen auch oft mit einem gemeinsamen Essen verbinden. Da die Clubs zumeist einmal im Monat kommen, sind diese Einnahmen für die Wirte gut kalkulierbar.

Die Geschichte der Dürener Gaststätten und Brauereien kann also unmöglich ohne das Thema Kegeln erzählt werden. Aus diesem Grund freuen wir uns ganz besonders über die schönen Leihgaben von Dürener Kegelbahnen, die ab dem 25. Oktober in der Ausstellung "Von Brauern und Wirten - Dürener Biergeschichte(n)" zu sehen sein werden.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!


Die neuen "Spuren" sind da! In der 40. Ausgabe unseres Magazins unternehmen Peter Gasper und Josef Brauweiler einen amüsanten Streifzug durch Dürens Brauerei- und Kneipengeschichte in Vorbereitung unserer Ausstellung.

 

Ein sehr schöner Neuzugang zu unserer Sammlung sind mehrere Zeichnungen, die von Menschen mit geistiger Behinderung im Rahmen ihres Berufsbildungsunterricht bei den Rurtalwerkstätten angefertigt wurden. Die durchweg wirklich begabten Künstler erschufen die wunderschönen und phantasievollen Werke, nachdem sie im Unterricht unserer Hörgeschichte "Leonhard und der Raub des Annahauptes" gelauscht hatten. Wir freuen uns sehr über diese kreative Nutzung unserer Arbeit!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Wir freuen uns über eine umfangreiche Sammlung von wunderschönen Ansichtskarten des alten Dürens, die fortan unsere Bildersammlung ergänzt. Unter den Karten befinden sich auch mehrere Einzelstücke mit Aufnahmen, die bislang völlig unbekannt waren. Einige davon sind koloriert, andere in Schwarz-Weiß gehalten. Manche wurden beschrieben, andere sind unbenutzt.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

 

Das Stadtmuseum Düren begrüßt herzlich Leon Schall aus Vossenack in seinen Reihen. Leon hat am 1. September seinen einjährigen Bundesfreiwilligendienst bei uns begonnen. Er lernt das Museum jeden Tag ein Stück weit besser kennen und packt bereits jetzt tatkräftig mit an. Herzlich willkommen im Team!